Über uns:

Beirat

Elternbeirat 

Unser Elternbeirat ist für Hilfesuchende eine wichtige Anlaufstelle. Die Mitglieder des Beirats sind selbst betroffene Eltern und können sich daher sehr gut in die Situation der Familien hineinversetzen. Sie kennen die Ängste, aber auch die Hoffnungen und Erwartungen, die mit einer delfingestützten Therapie verbunden sind. Ihre in den Therapiezentren gemachten Erfahrungen hilft anderen Eltern bei ihrer Entscheidung. Wir freuen uns sehr über das Engagement unseres Elternbeirats. Frei nach dem Motto: „Eltern helfen Eltern!“

Lernen Sie einige unser Beiratseltern kennen. Sie alle stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Heidi Bakala

Auskunft zu:
Florida und CDTC

Anschrift:
Utzmemmingen

Kontakt:
T: +49 (0) 9081 2721823
M: +49 (0) 151 70540354
bakalaheidi@gmx.de

Alles hat angefangen als Martin, mein Mann, am 13.07.97 einen Verkehrsunfall mit Knochenbrüchen hatte und er einen Tag später eine Fettembolie mit Lungenstillstand bekam. So lautet seine heutige Diagnose: Hypoxische Hirnschädigung nach Embolie. Im März 2001 wurde er von Dr. Bernius in München an den Beinen operiert. Als ich per Zufall in einem Gespräch mitbekam, dass er im medizinischen Beirat von dolphin aid ist und auch Erwachsene die Therapie machen können, habe ich Martin angemeldet. So entstand der erste Kontakt zu dolphin aid. Bereits 5 Monate später flogen wir zur ersten Therapie nach Florida. Martin machte große Fortschritte und was für mich wie ein kleines Wunder war, ist, dass er seinen Lebenswillen zurückbekam. Er wollte wieder leben und weiter machen.
Diese Therapie hilft nicht nur Kindern sondern auch Erwachsenen.
So war es für mich eine klare Sache, die Erwachsenen im Elternbeirat zu vertreten und zu unterstützen.

ANJA BAUM

Auskunft zu:
CDTC

Kontakt:
T: +49 (0) 2953 99738
M: +49 (0) 1512 410 54 82
AnjaBaum68@gmx.de

Wir sind Familie Baum, mein Name ist Anja, wir kommen aus der Nähe von Paderborn und bis zu Ihrem 11. Lebensjahr war unsere Tochter Alena ein kerngesundes Kind. Sie bekam durch ein Angiom in ihrem Kopf schwerste Gehirnblutungen und sie musste alles, was ein Mensch eigentlich kann, wieder neu erlernen. Alena hat das Laufen, Sprechen usw. durch normale Therapien wieder erlernen können, aber sie hatte starke Probleme mit ihrem Gedächtnis und der Konzentration. Seitdem wir bei der Delphin Therapie waren, hat sie in genau diesen Bereichen sehr große Fortschritte gemacht und ich kann jeden nur ermutigen, lassen Sie sich auf diese Therapie ein, man kann nur gewinnen. Alena ist unglaublich stark in diesen Bereichen geworden und sie kann mittlerweile lange und ausdauernd laufen, was ihr vorher nicht möglich war. Gerne helfe ich anderen Eltern bei der Entscheidung zu einer Delphin Therapie und freue mich über diese Aufgabe.

Marven Bill

Auskunft zu:
Curaçao

Anschrift:
Tawern

Kontakt:
T: +49 (0) 6501 6092760
marvenbill@msn.com

Hallo,
wir sind Marven, Lana und Zoey.

Lana und Zoey sind eineiige Zwillinge, deswegen haben sie beide den gleichen Defekt.

Sie sprechen nicht und können auch nicht kauen.
Eine Diagnose haben wir nicht. Die Prognosen waren anfangs sehr schlecht,
da Zoey nach ihrer Geburt auch lange im Koma lag.

Dank der tiergestützten Intensivtherapie mit Delphinen können meine 2 nun laufen!
Zoey erlernte das Laufen in unserer 1. Therapie auf Curacao 2009 und Lana in unserer 2. Therapie 2010.

In den anderen 2 Therapien 2011 & 2012 auf Curacao verbesserten sie ihre kognitiven Fähigkeiten und der Umgang mit unterstützter Kommunikation.

Die 2 lieben diese Therapie und genießen die Zeit immer in vollen Zügen.
Es ist einfach unbeschreiblich schön.
Wenn Sie Fragen zu Curacao und der Therapie haben, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. 🙂

Viele Grüße
Marven, Lana und Zoey

Maria Börner

Auskunft zu:
Curaçao

Anschrift:
Düsseldorf

Kontakt:
T: +49 (0) 2104 976348
mariarboerner@aol.com

Ich bin Mutter eines autistischen Kindes: Lukas.
Seit 1996 kenne ich beide Therapieplätze in den USA.
Außerdem bin ich seit diesem Jahr ein wahrscheinlich lebenslanger Fan von Curacao und der dortigen dolphin aid Therapie geworden.

Lukas hat sich mit Hilfe der tiergestützten Intensivtherapie mit Delphinen enorm weiterentwickelt. Nach dem Aufenthalt in Curacao jetzt sogar so sehr, dass er teilweise die Schulform ändern kann und in eine lernbehinderten Schule geht, weil seine alte Schule nicht genügend „geistiges Futter“ zur Verfügung stellen kann.

Ich habe schon sehr viele Elterngespräche in den letzten Jahren per Telefon geführt und weiß mit welchen Nöten, Vorurteilen und Ängsten die Eltern kämpfen. Betroffene Eltern können mich gerne per Mail kontaktieren. Dieser Weg ist sicherlich ein guter und schneller Weg, um Informationen und evtl. auch Fotos auszutauschen.

Anja und Uwe Dessau

Auskunft zu:
Curaçao

Anschrift:
Krefeld

Kontakt:
T: +49 (0) 2151 307212 (ab 17 Uhr)
anja@familie-dessau.de

Wir sind in den Elternbeirat eingetreten, da wir aufgrund unserer mehrfachen tiergestützten Intensivtherapie mit Delphinen für unseren Sohn Tim im CDTC unsere Erfahrungen andern Betroffenen gern mitteilen möchten. Auch möchten wir betroffenen Eltern Tipps und Hinweise zum Aufenthalt auf Curacao geben.

Die Therapien auf Curacao waren immer wunderbar und Tim hat jedes Mal gute Fortschritte gemacht, die besonders sein Sozialverhalten positiv beeinflusst haben. Tim ist unser einziges Kind und Autist. Er ist am 01.02.2001 geboren.

Heike Fregin

Auskunft zu:
Curaçao

Kontakt:
M: +49 (0) 174 8923642 (ab 18 Uhr)
HFregin@aol.com

Ich bin Heike, Mutti von Saskia, ein liebes und auf ihre Weise ein ganz besonderes Mädchen. Saskia hat seit ihrem Unfall mit 4 Jahren ein Blutgerinnsel im Gehirn. Die Auswirkungen waren gravierend, aber dank der 2 tiergestützten Intensivtherapien mit Delphinen, die ein Türchen in Saskia´s Köpfchen geöffnet haben, wird es immer besser. Ärzte meinten Saskia sei nicht therapierfähig, sie wird das nicht mehr können … und das … und jenes auch nicht…! Eltern von Kindern mit besonderen Bedürfnissen haben es nicht leicht, aber kämpft für Eure Kinder – wir sind das beste Beispiel, dass Götter in Weiß sich auch irren können. Da ich dolphin aid nicht finanziell unterstützen kann, möchte ich gerne anderen Familien mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Lorenz Freiburg

Auskunft zu:
Curaçao

Anschrift:
Heppenheim

Kontakt:
LFreiburg@LFreiburg.de

Ich bin selbständiger Steuerberater in Heppenheim. Meine Frau ist ebenso Steuerberaterin. Wir haben zwei Söhne. Beide Kinder sind FraX-Träger, der ältere ebenso vom frühkindlichen Autismus betroffen.

In 2011 haben wir erstmals eine tiergestützte Intensivtherapie mit Delphinen auf Curacao für unseren älteren Sohn gebucht. Durch den großartigen Erfolg bestätigt, haben wir diese Therapie in 2012 mit beiden Kindern wiederholt und seitdem regelmäßig wieder gebucht.

Uns gefällt an Curacao – außer dem angenehmen Klima – insbesondere die Professionalität des CDTC, die unseren Kindern sehr geholfen hat. Durch die räumliche Nähe von Unterkunft und Therapie ist auch der enge Kontakt zu anderen Therapie-Familien leicht möglich. Gerne helfen wir anderen Familien mit unserem Wissen weiter und stehen für steuerliche Fragen zur tiergestützten Intensivtherapie mit Delphinen zur Verfügung.

Anette Gutsche-Lindner

Auskunft zu:
Florida

Anschrift:
Berlin

Kontakt:
T: +49 (0) 30 8018931

Mein Name ist Anette Gutsche-Lindner, Physiotherapeutin und Mutter von Marie, Julia, mit einer durch ihre Geburt erworbenen CP/Tetraparese und Hannes, an einem bösartigen Kindertumor (Neuroblastom III) erkrankt. Als mein Sohn vor Jahren das erste Mal an seinem Tumor erkrankte und 5 Monate durch die Hölle der Chemotherapie, OP`s und angsteinflößender Untersuchungen gegangen war, ermöglichte uns dolphin aid eine zweiwöchige tiergestützte Intensivtherapie mit Delphinen in Florida. Sowohl für Hannes, als auch für Julia. Durch die positiven Eindrücke schöpfte mein Sohn neuen Lebensmut, meine behinderte Tochter machte fast nebenbei große Fortschritte in ihrer körperlichen Wahrnehmung. Meine große Tochter, die sehr unter meiner ständigen Abwesenheit und die allgegenwärtige Angst um ihren Bruder litt, fand in dieser Zeit wieder zu ihrem „Kind sein“ zurück und ich lernte langsam und schrittchenweise meine Kinder etwas loszulassen, in dem mir das Team von DHT die Verantwortung für sie abnahm. Seit dieser Zeit fühle ich mich den Mitarbeitern von dolphin aid besonders zugetan und habe für die unermüdlichen Anstrengungen des Teams und vor allem vor Kiki Kuhnert, höchsten Respekt. Niemals zuvor habe ich so viel Hilfsbereitschaft erfahren. Mein Wunsch ist es, so vielen Eltern wie möglich Kraft und Hoffnung durch meine eigenen Erfahrungen zu geben. Das ist der Grund, aus dem ich in dem Elternbeirat beigetreten bin.

Agnes Herzog

Auskunft zu:
Curaçao

Anschrift:
Düsseldorf

Kontakt:
T: +49 (0) 172 8556150 (ab 19 Uhr)
agnes.herzog@googlemail.com

Meine Tochter Karolina ist ein besonderes Kind. Ich begleite sie auf Ihrem Weg der Entwicklung und mit Hilfe der tiergestützten Intensivtherapie mit Delphinen wurde diese aus unserer Sicht zielführender, erfolgreicher und besonderer eben. Ich möchte allen Familien den Mut & die Kraft geben, die wundervolle Erfahrung mit der tiergestützten Intensivtherapie mit Delphinen zu erleben.

Antonietta und Burkhard Piccinni-Dittel

Auskunft zu:
Curaçao

Anschrift:
Curaçao

Kontakt:
Burkhard@leonsworld.de

Im Oktober 2020 sind wir mit unseren beiden Söhnen nach Curacao ausgewandert. Der ältere unserer beiden Söhne, Leon, hat das Down-Syndrom.

Im November 2011 waren wir – nach langen Recherchen – zum ersten Mal in Curacao. Wir konnten gleich 3 Therapiewochen mitmachen und waren von der Atmosphäre, der Energie, dem professionellen Team und natürlich von der Insel begeistert, weswegen wir seitdem insgesamt 8x dort waren und nun hier leben.

Leon hat immer gute Fortschritte gemacht und nimmt sich seitdem viel mehr als Individuum wahr. Er wird sich seiner selbst immer mehr bewusst, fing an zu sprechen und seine Kauproblematik ist weitestgehend behoben. Auch für unser Familiensystem waren die Zeit und die therapeutischen Gespräche sehr wertvoll.

Die Therapie ist intensive, therapeutische Arbeit mit großem Erfolgsfaktor.
Wir können Curacao bedenkenlos empfehlen und stehen, wenn möglich, mit unseren Erfahrungen hilfreich zur Seite.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an das CDTC und dolphin aid

nach oben