Die Therapie hat unsere Erwartungen übertroffen

„Raphaels 14-tägige Therapie hat unsere Erwartungen wirklich übertroffen. Dass er sich mit einer für ihn fremden Person und einem so großen Tier ins Wasser gewagt hat, hat uns sehr positiv überrascht. Wenn wir heute daran zurückdenken, bekommen wir immer noch Gänsehaut.

Unser Sohn hat einen sehr seltenen genetischen Defekt, der einher geht mit einer muskulären Hypotonie und einer Entwicklungsverzögerung. Sein Schmerzempfinden ist vermindert und er kann nicht sprechen. Um seine Bedürfnisse auszudrücken, zeigt er auf Dinge. Über die Sozialen Medien wurden wir auf delfine therapieren menschen e. V. aufmerksam. Corona hat uns die ganze Planung unnötig erschwert, aber nach zwei Jahren war es im September 2021 endlich so weit: Wir reisten nach Curacao! Der Verein hat für uns alles organisiert und wir haben es nicht einen Moment bereut. Die komplette Reise verlief reibungslos und ohne jegliche Komplikationen. Auf Curacao fühlten wir uns schon beim ersten Anamnesegespräch gut aufgehoben. Raphael hat durch die delfingestützte Therapie im CDTC viele Fortschritte erzielt. Er lautiert mehr und auch anders als sonst und stellt sich seinen Aufgaben jetzt viel konzentrierter und fokussierter. Seine muskuläre Stabilität hat sich so weit verbessert, dass er nun selbständiger laufen kann.
Ein besonderes Highlight war für uns das Familienschwimmen. Mit dem Delfin im Wasser zu sein, war einfach einmalig. Sehr gerne denken wir auch an die vor Ort organisierte Pelikantour mit allen Therapiefamilien zurück. Hier fährt man mit einem Boot in den Sonnenuntergang. Das war eine tolle Gelegenheit, Gespräche mit anderen Familien zu führen, aber auch um einfach mal die Seele baumeln zu lassen. Durch die Workshops konnten wir Eltern uns viele neue Anregungen für zu Hause holen.
Unser Fazit der zweiwöchigen Therapie ist durchweg positiv. Die Organisation durch delfine therapieren menschen, das Umfeld auf Curacao, die Therapeuten und das CDTC haben genau dafür sorgen. Gerne erinnern wir uns anhand des Fotoalbums und der tollen Videoaufnahmen zurück. Wir werden voraussichtlich in zwei Jahren eine weitere delfingestützte Therapie durchführen und freuen uns schon heute darauf.“

Alexandra Müller-Barthelemy

nach oben