Noah ist selbständiger geworden

„Wir hatten durch die überwältigende Anteilnahme an unserem Wohnort das ganz große Glück, dass wir jetzt zum zweiten Mal über delfine therapieren menschen eine Delfintherapie im CDTC machen konnten. Die Delfintherapie ist ein Segen für Noah und wir sind unendlich dankbar für dieses Geschenk. Es ist das Gesamtpaket, das Noah hilft: die Delfine, der individuelle Ansatz, die genau auf seine Bedürfnisse abgestimmte Ergo-, Physio- und Logopädie. 

Noah kam als Frühchen zur Welt. Völlig gesund. Aber wenige Tage später kam es zu einer Gehirnblutung und er hatte einen Schlaganfall. Ein halbes Jahr musste er eine OP nach der anderen erleiden, bei denen immer neue Probleme auftraten. Seitdem ist er halbseitig gelähmt.  Während und nach der Delfintherapie im Mai 2021 hat Noah sehr große Fortschritte gemacht. Er ist viel kommunikativer und aufmerksamer geworden. Er traut sich jetzt in der Schule etwas zu sagen und er ist vor allem selbstbewusster.
Noah ist bewusst, dass er mit seiner rechten Seite nicht das kann, was andere Kinder können. Auf Curacao wollte er dieses Mal unbedingt mehr mit seiner rechten Hand machen. Dieser Wille zu mehr Selbständigkeit war immer zu spüren. Und das ist auch nach unserer Rückkehr noch so. Noah benutzt die rechte Hand häufiger, er greift aktiv nach Dingen und er ist motiviert mit seiner Galileo Elektrohantel zu üben. Die Spastik in der rechten Hand hat sich reduziert, sodass sie meist geöffnet ist und er die Hand so besser nutzen kann. Noah und seine Schwester Noemi haben ein sehr enges Verhältnis. Dass Noemi im Geschwisterprogramm des CDTC nicht nur dabei war, sondern super betreut wurde, war wunderbar.“

Familie Macheleidt

nach oben