Renée-Sophie ist im Alltag deutlich motivierter

„Renée-Sophie hat viele Fortschritte gemacht. Durch die Therapie ist sie deutlich konzentrierter und selbstbewusster geworden. Sie kann jetzt besser schlucken, pusten, kauen und trinken. Und die Motivation der Delfine wirkt immer noch nach. Vielleicht auch, weil sie sich das Video von der Therapie zu Hause oft anschaut.

Renée-Sophie erkrankte 2011 im Alter von 3 Jahren an einer Enzephalitis. Seitdem kann sie nicht mehr sprechen und hat logopädische Probleme u. a. beim Kauen und Schlucken. Bei einer Reha haben wir von delfine therapieren menschen erfahren. Wir hatten Glück und bekamen einen Therapieplatz für den Herbst 2021. Die gesamte Vorbereitung über delfine therapieren menschen lief reibungslos. Die zwei Wochen im CDTC waren für die ganze Familie eine tolle Erfahrung. Für Renée-Sophie war das Schwimmen und Schnorcheln mit den Delfinen das Highlight jeden Tages. Schnell lernte sie viele Kommandos und war so stolz, wenn alles gut klappte. Wir waren überrascht, wie gut sich die logopädischen Übungen auf den schwimmenden Docks ausführen ließen. Ihr Wille war so stark, dass sie bei allen Übungen mehr machte, als von den Therapeuten erwartet wurde. Uns Eltern erfüllte das mit großem Stolz. Für Mina und Raphael fand jeden Tag ein spannendes Geschwisterprogramm statt. Und mein Mann und ich konnten uns in den Workshops nützliche Anregungen holen.
Auch die hiesigen Therapeuten sind erstaunt über die Fortschritte. Ihre Körperspannung und auch ihr Selbstbewusstsein haben sich verbessert, sagen sie. Und Renée-Sophie hat wieder neuen Mut gefasst. Wir sind froh, dass wir uns für eine delfingestützte Therapie entschieden haben und kommen gewiss wieder. Sogar unser Ziel für die nächste Therapie ist schon gesteckt: Renée-Sophie soll endlich ohne ihr Speicheltuch auskommen.“

Anke Krause

nach oben